Studentenküche – 4 Ideen fürs Monatsende

Gerade als Student kommt es durchaus mal vor, dass am Monatsende nicht mehr besonders viel auf dem Konto übrig ist. Wenn sich die letzten Tage des Monats dann so billig wie nur möglich ernährt werden und es neben der Lernerei gleichzeitig noch schnell gehen muss, denkt man vielleicht zuerst an Tiefkühlpizza. Es geht aber auch noch billiger, schneller und vor allem nahrhafter. Deshalb hier mal vier Ideen für Essen in der düsteren Zeit zum Monatsende hin.

 

Haferflocken mit Kakao

  • Zarte Haferflocken
  • Milch
  • Kakao/Zimt

Billiger, einfacher und gleichzeitig satt machender geht es wohl kaum. Zarte statt normale Haferflocken geben einen schöneren Brei. Die Flocke am besten etwas in der Milch quellen lassen. Kakao oder Zimt geben Geschmack. Ein einfacheres und billigeres Frühstück gibt es nicht.

Upgrade: Einen Apfel oder eine Banane mit dazugeben.

Preis pro Portion: ca. 0,40€


Bohnen mit Reis

  • Reis
  • Kidneybohnen
  • Butter
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Olivenöl
  • Gewürze
  • (Hot Sauce)

Reis kochen, während man Zwiebeln und Knoblauch in Olivenöl anschwitzt und direkt mit verschiedenen Gewürzen (Salz, Pfeffer, Paprika, ggf. Kurkuma/Curry), sowie etwas Hot Sauce (wenn man es mag) vermischt. Die Bohnen dazugeben, dann den fertigen Reis in die Pfanne und während man alles vermengt einen großen Klops Butter dazu geben.

Das Gericht kann so viel. Bohnen mit Reis klingt erstmal sehr langweilig, aber gerade durch das Anbraten der Gewürze mit den Zwiebeln und das Hinzufügen einer guten Schärfe, wird das Endergebnis sooo gut!

Upgrade: Verschiedenes Gemüse, wie Paprika, Broccoli oder Zucchini mit dazugeben.

Preis pro Portion: max. 0,80€


Spaghetti mit Spinat

  • Spaghetti
  • Rahmspinat von iglo (Gorgonzola-, Frischkäse-, oder Würzspinat)

Die Spaghetti kochen, anschließend im Topf mit dem Spinat vermischen. Wir nehmen Markenspinat von iglo mit Zusatz, damit es direkt auch etwas schmeckt. Den gibt es mittlerweile übrigens auch in vegan!
Wer anspruchsloser ist, kann auch den Rahmspinat vom Discounter nehmen. Erneut, einfacher wird Kochen nicht.

Upgrade: Feta-Käse mit hinein mixen.

Preis pro Portion: ca. 0,60€


Instant-Nudeln mit Ei

  • Instant-Nudeln („Ramen“)
  • 2 Eier

Instant-Nudeln zählen zumindest in den USA ja so als das Studentenessen Nr. 1. Und das nicht ohne Grund – billig und viel (künstlicher) Geschmack, während es schneller quasi nicht geht. Ich finde die persönlich ja auch ganz geil, nur machen sie halt nicht so wahnsinnig satt. Deswegen kommen bei mir immer noch Eier mit dazu, die liefern Eiweiß und machen quasi eine vollständige Mahlzeit daraus. Einfach die Nudeln mit heißem Wasser zubereiten, währenddessen 2 Eier weich(!) kochen. Die halbieren und und am Ende in die Schüssel mit heißen Nudeln dazugeben.
Wichtig: Kauft nur im Notfall die Discounter Eigenmarken. Geht lieber in einen Asiamarkt und kauft z.B. Shin Ramyun für ungefähr 0,70€. Die haben wesentlich mehr Geschmack und Inhalt als die Alternativen aus dem regulären Supermarkt.

Upgrade: Frühlingszwiebeln darauf und noch etwas Fleisch oder Tofu mit dazu. So werden die Ramen auch original japanisch!

Preis pro Portion: ca. 0,90€

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.